Mission der ÖGPMR

Die ÖGPMR will durch wissenschaftliche Aufbereitung von Fachthemen  spezifische Informationen schaffen …

a) … für ihre Ordentlichen Mitglieder als Basis zur Qualitätsverbesserung bei ihrer Leistungserbringung und zur fachlichen Präsentation nach außen

b) … zur Unterstützung der ärztlichen Tätigkeit in Kliniken, Kuranstalten, Rehab-Zentren sowie in der (fach-)ärztlichen Praxis und in ambulanten Behandlungs-Einrichtungen

c) … für alle interessierten öffentlichen Institutionen als objektive Diskussions- und Entscheidungsgrundlage zu Themen der PMR

d) … für alle anderen ärztlichen und nicht-ärztlichen medizinischen Fachgruppen (auch Pflege, MTD,…) als Beitrag zu einer objektiven Sicht des Wertes der PMR im Gesundheitswesen

e) … als Grundlage zu Lehraufträgen in Ausbildungsstätten für den physiotherapeutischen und den ergotherapeutischen Dienst, MTF, Masseure u.ä.

f) … für interessierte Partner der Bereiche Handel, Gewerbe und Industrie zur Entwicklung und Verbreitung hochwertiger Produkte, die eine qualitativ hochwertige physikalische Diagnostik u. Therapie unterstützen

g) … zur Bewusstseinsbildung i. d. Öffentlichkeit (Patienten, Gesundheitspolitik, Medien,): über die Bedeutung und den praktischen Nutzen der PMR

h) … zur Förderung der Forschung bzw. der allgemeinen wissenschaftlichen Grundlagen des Faches PMR

Die Visionen der  ÖGPMR

Zur Erfüllung Ihrer Mission verfolgen die Mitglieder der ÖGPMR nachstehend  angeführte Visionen:

1. Wir sind die kompetenteste und anerkannteste Informationsplattform zum Thema PMR in ÖSTERREICH mit internationaler Geltung

2. Wir sind eine bedeutende Koordinationsstelle für alle Aktivitäten auf dem Gebiet der PMR in Österreich.

3. Wir tragen dazu bei, dass einheitliche Sichtweisen und Definitionen zu den Aufgabenbereichen, Tätigkeiten und Inhalten der PMR entwickelt und verbreitet werden. Z.B. bieten wir unseren Mitgliedern aktuelle medizinische Standards.

4. Wir betreiben ein hochwertiges Bildungs-Management für unsere Mitglieder (Aus- u. Fortbildung, Standards)

5. Wir stimulieren / fördern die Forschung und die allgemeinen wissenschaftlichen Grundlagen des Faches PMR in ÖSTERREICH

Erfolgsfaktoren  und adäquate Strategien

zur Umsetzung der o.g. Visionen

Die Vorgangsweise über die Nominierung der Referatsmitglieder ist in der Geschäftsordnung der ÖGPMR festgeschrieben.

Vision/Ziel

Erfolgsfaktor(en)

ad 1 Informationsplattform: Aufbau und Implementierung einer Plattform zur systematischen u. gezielten Informationssammlung und Weiterleitung an die Mitglieder und andere InteressenspartnerReferat: „Medien und PR“Verantwortliche(r) Referatsleiter:

Derzeit unbesetzt

  • Geld und „Werkzeuge/Technik“, bes. die Internet-Technologie
  • optisch und inhaltlich klar strukturierte WEB-Site immer aktuellste Infos und News bieten
  • Rascher und jederzeitiger Zugang zu gewünschter / benötigter Information
  • Effektiver und effizienter Prozess der Info-Lenkung (Sammlung – Kategorisierung –  Archivierung – Weiterleitung)
  • Aktive Beteiligung der Mitglieder
  • Öffentlichkeitsarbeit für definierte Zielgruppen / Marketing
ad 2 Koordinationsstelle: Aufbau und Implementierung der Ablauforganisation, Abstimmung mit den maßgeblichen InteressenspartnerReferat: „Interne Koordination, Finanzen und Außenpolitik“ Verantwortliche(r) Referatsleiter:

Präsident

Funktion Interne Koordination:

Verantwortlich:

Sekretär

Dr. Hans MALUS

Funktion Finanzen:

Verantwortlich: (Kassier)

HR Prim. Dr. Haymo BRÜHNE

Funktion Außenpolitik:

Verantwortlich:

Präsident

Univ. Prof. Dr. Tatjana PATERNOSTRO-SLUGA

  • Lückenloser Info-Prozess innerhalb der Ablauforganisation und beteiligter Rollen
  • Klärung der Zuständigkeiten zwischen der ÖGPMR und dem Berufsverband. (Definition gemeinsamer und getrennter Verantwortungs-Bereiche)
  • Abstimmungen mit:
    • Ärztekammern
    • Ministerien, ÖBIG
    • Kostenträgern
    • Sozialversicherungen
    • Kureinrichtungen
    • Wirtschaftskammer
    • Gewerkschaften
ad 3 Einheitliche Sichtweisen und Definitionen Referat: „Medizinische Standards“

Verantwortliche(r) Referatsleiter:

  • Diagnostik
  • Therapie
  • Rehabilitation
  • Prävention / Gesundheitsförderung

Folgende Bereiche sind mindestens mit je einem Vertreter in der Referatsarbeitsgruppe zu besetzen:

  • Spitalsbereich
  • niedergelassene Ärzte
  • Institute
  • definierter Prozess (Ablauforganisation, Zuständig-keiten, Verantwortungen) zur Sichtung vorhandener und Erstellung neuer Standards
  • strukturierte, periodische Aktualisierung
  • Weiterentwicklung gemeinsamer Begriffe und der Fachsprache unter Verwendung         international anerkannter Terminologien.
  • Berücksichtigung bzw. Beeinflussung von Begriffen, die in der österr. Gesundheits- u.         Sozialgesetzgebung verankert sind / werden sollen
  • Abdeckung von Spezialgebieten der PMR, wie z.B.:
    • Physikal. Sportheilkunde
    • Rheumatologie
    • Pädiatrie
    • Geriatrie
    • Schmerztherapie
ad 4 BildungsmanagementReferat: „Aus- und Fortbildung“

Verantwortliche(r) Referatsleiter:

Prim. Dr. Günter GAL

  • Gesetzeskonforme Facharztaus- bildung gem. Rasterzeugnis
  • Fazilitation von nationalen und internationalen Austausch-Programmen
  • laufende Abstimmung der FA-Ausbildung im internationalen Kontext
  • „Continuous Medical Education“ für Fachärzte der PMR
ad 5 Bildungsmanagement Servicestelle: „Fachärzte in Ausbildung“

Verantwortliche(r) Leiter:

Dr. Claudia BURMESTER, Dr. Michael MICKEL

ad 6 Referat: „Wissenschaft und Forschung“

Verantwortliche(r) Referatsleiter:

Univ. Prof. Dr. Richard CREVENNA, MBA MSc

  • Positionierung als die Forschungs-plattform für PMR in Österreich
  • Umsetzung von nationalen und internationalen Forschungser- gebnissen – Implementierung in der täglichen Praxis
Referat: „Qualitäts-Management“     Verantwortliche(r) Referatsleiter: Prim. Dr. Christian WIEDERER
  •   Controlling zur Konkretisierung und Quantifizierung der Arbeitsziele im Sinne des PDCA-Zyklus